Ausgabe Nr.
Ausgabe Nr.
J M upload 04.08.2019, Viva Edition 154 | Print article

Agaete und die Bajada de la Rama 2019 - gigantisch und Giganten

Jeden Sommer im August zieht das pittoreske Hafenstädtchen Agaete zigtausende Besucher an, das vielfache seiner Einwohnerzahl. Dann steigt nämlich das wichtigste Volksfest des Jahres und zwar zu Ehren der Schneejungfrau und es bietet einige Kuriositäten, die dafür sorgten, dass diese Fiesta im Jahr 1972 zum touristischen Interesse Spaniens erklärt wurde. Die Rede ist von der „Bajada de la Rama“, also der Abstieg der Zweige, ein Umzug mit Palmwedeln, die vom nahe gelegenen imposanten Felsmassiv Tamadaba stammen. Die echten ‚Agaetenses‘ marschieren hoch ins Bergmassiv, um dort die begehrten Zweige zu holen und bringen sie in einem fröhlichen Umzug hinab zum Meer, um damit auf das Meer einzuschlagen und die ‚Regengötter milde zu stimmen‘, sprich um das begehrte Nass zu bitten.

Die Jungfrau des Schnees“ (bzw. Virgen de las Nieves) ist nicht nur die Schutzpatronin der Gemeinde Agaete, sondern sogar Inselpatronin der schönen Inseln La Palma. Nach den dort wütenden Vulkanausbrüchen im Jahr 1646 sollen die Insulaner die Jungfrau um Hilfe angefleht haben und sie erhörte die Bittgebete mit Schnee, der die zerstörerische Lava erstarren ließ. Die Schutzheilige gilt im ökumenischen Heiligenlexikon auch als Patronin für in Not geratene Seeläute, Färber, Stickerinnen und Spitzenmacher.

Volkfest 'gigantisch'

Über 70 Veranstaltungen stehen im abwechslungsreichen Programm der diesjährigen Fiesta auf dem Plan und lockt um die 60.000 Gäste an. 1.300 Fremdenzimmer sind restlos ausgebucht, freut sich Bürgermeisterin Maria del Carmen Rosario Godoy. Das Busunternehmen Global hat zudem Sonderbusse für die Hauptfesttage eingerichtet.

Nicht ohne die 'fröhlichen Giganten'   

Inzwischen ist dieses Spektakel ein Fixpunkt im Eventkalender der Insulaner, den auch immer mehr Touristen für sich entdecken. Ein dicht gedrängtes und buntes Fiestaprogramm bietet jedem das Passende, sei es jung, alt, Inländer oder Ausländer. Eine Kuriosität sind die Pappmaschee Giganten, auch Papahuevos oder Papagüevos genannt.

Die Figuren überragen die ‚normalen Umzugsteilnehmer‘ um Kopflängen und tanzen bzw. tänzeln zwischen ihnen fröhlich umher. Die riesigen Köpfe, die darunter auf einem ausgeklügelten Gestell von leidenschaftlichen Fiestateilnehmern ‚dirigiert werden´, sind von der Bajada de la Rama nicht wegzudenken und sorgen für stimmungsvolle Farbtupfer zwischen den vielen grünen Zweigen.

Bajada de la Rama in Agaete 2017 und re. aus dem Jahr 1960 (Quelle: Ascanio, FEDAC)
Caption

Die Anfänge gehen auf das 19. Jhdt. zurück, wo Juan de Armas Merino erstmals diese Figuren für das wichtige Volksfest von Agaete kreierte. Aufgrund des fragilen ‚Baumaterials‘ sind diese in der Hitze des Gefechts der ausgelassenen Umzugswirren kaputt gegangen. So war er gezwungen im Jahr darauf neue zu machen und bald waren die frechen und beliebten Pappmascheefiguren von der Fiesta de la Rama zu Ehren der Schneejungfrau einfach nicht mehr wegzudenken. Am 19. Juni 1948 berappte der damalige Bürgermeister Pepito Armas Galván schließlich dreihundert Peseten für die Erstellung von sechs neuen Köpfen, die Don Quijote de la Mancha, Sancho Panza, einen Teufel, einen Farbigen, einen Chinesen und eine Chinesin darstellten. Seitdem sind die Papahuevos ein fester Bestandteil des Umzugs. Bald gab es welche mit Gesichtern von prominenten lebenden Persönlichkeiten aus Politik oder Kunst an.

Wenngleich Agaete die Hochburg der Papaagüevos ist, so hat sich dieser Brauch in den letzten Jahrzehnten auch in die Nachbargemeinden Gáldar und Santa María de Guía ausgebreitet. Heutzutage gibt es immer mehr Fanclubs und Workshops für die Herstellung von Pappmascheefiguren.

Mehr zu Agaete und Umgebung?

Siehe Unsere Top 3 Sehenswürdigkeiten in Agaete

Programmhöhepunkte 2019

Alle Veranstaltungen findenauf der Plaza de la Constitución in Agaete statt (sofern nicht anders angegeben) *Anm.: Das detaillierte Programm finden Sie auf unserer Webseite: www.viva-canarias.es

Sa., 3. August, 18.30 Uhr
Romería Ofrenda Agaete.

So., 4. August, 10.00 Uhr
Bajada de la Rama.

Mo., 5. August
10.30 Uhr: Eucharistiefeier in der Kapelle Ntra. Sra. de Las Nieves und anschließend Prozession bis zur Kirche.
21.30 Uhr: Großes Folklorefestival auf der Plaza de la Constitución
23.30 Uhr: Kirmes mit Musik von Armonia Show

Di., 6. August, 11.30 Uhr
Prozession mit dem Bildnis der Jungfrau auf

Sa., 10. August, 18.30 Uhr
Romería-Ofrenda
bis zur Plaza de la Constitución. Anschließend Tanzfest „Baile de Taifa mit den Gruppen El Trasmallo aus Fuerteventura und El Golpito aus Lanzarote.

So., 11. August
12.30 Uhr: Kinderprogramm.
21.30 Uhr: Konzert Pedro Manuel Afonso „Expectáculos Sinfónicos“

Mo., 12. August
15.00 Uhr: Sommerfest mit DJs und Schaumparty auf dem Platz vor dem alten Hafen
21.30 Uhr: Konzert im Hafen Puerto de las Nieves, Agaete.

Mo., 12. August
21.30 Uhr: Konzert

Di., 13. August, 21.30 Uhr
Tributkonzert Marc Anthony im Puerto de las Nieves.

Do., 15. August
21.30 Uhr: Großes Liederfest „Seemannslieder“ im Puerto de las Nieves

Fr., 16. August, 22.00 Uhr

Retreta im Puerto de las Nieves und um Mitternacht großes Feuerwerk.
Kirmes am Parkplatz Ntra. Sra. de las Nieves.

Sa., 17. August
11.00 Uhr: Eucharistiefeier und anschließend Prozession mit dem Bildnis der Heiligenfigur.

So., 18. August, 21.00 Uhr
Konzert im Hafen von Agaete.