J M upload 02.09.2018, Viva Edition 128 | Print article

CicloTurista - das 29. internationale Radfahrspektakel

Die Kanaren sind für Aktivtouristen ein wahres Paradies, schon alleine aufgrund der ganzjährig milden Temperaturen. Auf einigen Inseln lassen nicht nur die spektakulären Ausblicke, sondern auch der Anspruch der Strecken mit seinen Biegungen und Steigungen ein echtes Radlerherz höher schlagen. Die ausgezeichnete Infrastukturen, die Straßen, die Anbieter und natürlich die Vielzahl an Unterkünften komplettieren die Argumente für einen Radfahr-urlaub auf dem Archipel. 

Und spätestens mit der Einführung der E-Bikes können auch Menschen mit einer schwächeren körperlichen Kondition dem Vergnügen des Radfahrens nachkommen. Neben den Glücksgefühlen ist das Treten in die Pedale auch noch gesund und umweltfreundlich obendrauf. Das kanarische Tourismusministerium setzt seit einigen Jahren auf die Vermarktung des Aktivtourismus als Gegenkampagne zu ‚Sonne und Strand‘. Es ist ein Mekka für Profi- und Hobbyradfahrer, Mountain- oder Trekkingbiker. Auf der Webseite von Gran Canaria Natural & Active werden verschiedene Radrouten vorgestellt (www.grancanarianaturalandactive.com)

La Cicloturista

Seit fast drei Jahrzehnten veranstaltet die Inselregierung das einwöchige Event „La Cicloturista“, das in diesem Jahr vom 3. bis zum 9. Dezember über die Bühne geht. Wir empfingen Angel Bara, den Direktor dieses Spektakels in unserer Redaktion (siehe Foto). DerVerantwortliche legt einige interessante Fakten dar: „La Cicloturista ist das älteste Radevent auf den Kanarischen Inseln und es kommen um die 200 Teilnehmer aus der ganzen Welt. Etwa ein Dutzend Nationalitäten sind vertreten, von Europa, den USA, Japan und Südamerika bis hin zu den Skandinavischen Ländern. Unter ihnen sind auch Sportgrößen von internationalem Format, die diese Veranstaltung dazu nutzen, zum Saisonende ihre Muskeln ‚abzutrainieren‘. Die Spanierin Edurne Pasaban ist beispielsweise eine der weltweit erfolgreichsten Bergsteigerinnen und hat alle 14 Achttausender bestiegen. Ein Italiener nimmt schon seit 24 Jahren daran teil.“

Worin unterscheidet sich die 29. Ausgabe des Cicloturista in diesem Jahr? Angel Bara erklärt mir: „Wir haben zum ersten Mal eine Solidaritätsfahrt im Programm, zu der wir herzlich gerne auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität dazu einladen. Da wird vom normalen Rad bis zum Tandembike alles vertreten sein. Überhaupt geht es uns bei dieser Veranstaltung nicht nur um das Radfahren selbst, sondern auch um Freude und Spaß, um gegenseitiges Kennenlernen und um den interkulturellen Austausch. Wir haben neben den Radtouren auch ein buntes Rahmenprogramm ausgearbeitet.Unsere Veranstaltung wird seitens der Behörden unterstützt, denn Sicherheit geht vor. Bei jeder Etappe ist die Guardia Civíl, Mechaniker und eine Ambulanz dabei.“

Mit diesem Conclusio bleibt mir nur noch die Kosten für die Teilnehmer zu erwähnen. Die Preise sind gestaffelt. Der Gesamtpreis für alle Etappen lag bei 145 Euro bei Anmeldungen bis Ende Juli und liegt jetzt so kurzfristig vor dem Sportereignis bei 210 Euro. Man kann sich allerdings auch nur für eine bestimmte Route anmelden, die wir Ihnen hier vorstellen:

La Titánica - 3. Dezember

Hier handelt es sich um eine sehr anspruchsvolle und komplizierte Route mit einer Länge von 118 Kilometer, bei der ein akkumulierter Höhenunterschied von 2.830 Meter zu meistern ist. Dafür bieten sich spektakulärenAusblicke. Diese Tour ist nur für ‚echte Titanen‘ empfehlenswert.
Preis: 45 Euro (Residenten 30 Euro)

Pico de las Nieves - 6. Dezember

Gemäß dem Fachmagazin „Ciclismo a Fondo“ handelt es sich bei dieser Route, die in diesem Jahr zum 16. Mal angeboten wird, um die Schwierigste Europas. Dafür sorgt der anspruchsvolle 23 Kilometer lange Abschnitt, der ununterbrochen bergauf führt.Diese Etappe beginnt in Agüimes und führt bis zum Pico de las Nieves mit Steigungen von 6 bis 12 Prozent. 
Preis: 45 Euro (Residenten 30 Euro)

Gran canaria - be cordial - 5., 7., 8. und 9. Dezember

Hierbei geht es um Genussfahren für Groß und Klein und auch für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. 233 Kilometer werden in vier Etappen gefahren:

- Tag 5: Puerto de Mogán - Ayagaures auf Höhe Pedro González
- Tag 7: Puerto de Mogán - Presa de Soría
- Tag 8: Todos Solidarios
- Tag 9: Puerto de Mogán nach Las Palmas de Gran Canaria

INFORMATION

Cicloturista in der c/Secundino Delgado 5, 35100 Maspalomas, Gran Canaria
Tel.: 634 594 455
Email: info@lacicloturista.com
Facebook: vueltacicloturista
www.lacicloturista.com
(Deutsch, Englisch, Spanisch)