Ausgabe Nr.
Ausgabe Nr.
J M upload 27.02.2021, Viva Edition 173 | Print article

Spanien Topp bei erneuerbaren Energien: Windkraftenergie Status Quo

Extrem steigenden CO2-Emmissionen weltweit und die verheerenden Folgen des (bevorstehenden) Klimawandels haben in der EU zur Festlegung von Klimazielen bewogen. Bis 2030 sollen 55 % der CO2-Emmissionen reduziert und eine klimaneutrale Wirtschaft vorangetrieben werden. Den Mitgliedsstaaten treiben dies, mehr oder weniger intensiv, innerhalb ihrer Länder an.

Nun hat auch Spanien seinen Fokus in den Ausbau und die Transformation zu erneuerbaren Energien gelenkt und ist beispielsweise weltweit ganz vorne mit Windkraftenergie (siehe Fakten im Kasten li.).

Immerhin werden 42 % der Emissionen durch Energiewirtschaft verursacht vs. 22 Prozent, die dem Verkehr (Personen- und Güterverkehr) zuzuordnen sind - siehe Chart re. Seite.

Für ein Umschwenken auf erneuerbare Energien herrschen auf den Kanarischen Inseln geradezu ideale Bedingungen vor und nun stehen keinerlei Hürden mehr im Weg (Lobby der Erdölkonzerne, Politik etc.)

Weitere 500 Mio. Euro für Windkraftenergie auf den Kanaren

Die Transformation in Erneuerbare Energien wird auch auf den Kanarischen Inseln weiter forciert und läuft unter dem Namen „Horizonte 2025“. Es wurden bereits 75 Windparks auf allen Inseln installiert (siehe Kasten o.). Mit dem „Just Transition Fund“ stehen nun weitere 500 Mio. Euro für die Energiewende zur Verfügung, die zu Effizienzsteigerungen, Modernisierungen, Beschäftigung und als Wirtschaftsimpuls dieses Sektors dienen soll. Die nachhaltige saubere Energieproduktion dient dem Kampf gegen den Klimawandel.

Kanaren bauen Windkraftenergie weiter aus

Nach fünf Jahren Verzögerung gab die Zentralregierung in Madrid endlich grünes Licht für den Bau von weiteren 45 Windparks. Zudem hat sich der Archipel mit innovativen internationalen Projekten einen Namen gemacht, wie z. B. die Riesen-Offshore-Windkraftanlage „Elisa Elican“ im Jahr 2019.3)

Offshore Windkraftanlagen könnten das lukrative Zukunftsmodell sein, bei dem die Kanarischen Inseln als Pioniere eine globale Rolle einnehmen könnten. Im Jahr 2019 wurde das weltweit einzigartige Projekt Elisa Elican, auf der maritimen Forschungsstation Plocan (Plataforma Oceánica de Canarias) vor Jinámar in der Gemeinde Telde abgeschlossen.3) Eine der Innovationen war die Bauweise, die größtenteils im Trockenbauverfahren an Land erfolgte, und zwar im Hafen von Puerto de la Luz.

Die Plattform wurde zum Endziel geschleppt und an einem Zementfundament fixiert. Die Turbine und die zusammengeklappten Windblätter wurden via Teleskop ausgefahren. Dadurch war der Einsatz der überaus teuren Schiffskräne für Schwertransporte nicht erforderlich, ein großes Einsparungspotenzial beim Bau. Auch die zeitliche Komponente spielt normalerweise eine Rolle, da diese Spezialschiffe oft lange Zeit im Voraus ausgebucht sind und somit ein Flaschenhals im Anlagenbau darstellen. Projektdetails - siehe QR-Code.

Die Firma Ocean Winds hat in diesen Gewässern die größte Offshore-Windenergieanlage Spaniens installiert. Diese hat eine Leistungsfähigkeit von 144 MW, dank der zwölf auf dieser Plattform treibenden Windkraftgeneratoren mit jeweils 12 MW.

Die Windverhältnisse in dieser Zone, sowie am Küstenstreifen und bis zum Barranco de Tirajana sind für den Betrieb solcher Anlagen ideal. Derzeit laufen Umweltverträglichkeitsstudien, um einen möglichen Ausbau evaluieren zu können. Denkbar ist die Installation von Windkraftanlagen mit einer Höhe von bis zu 130 m, deren Flügellänge 117 m umfasst. Damit würde sich ein Rotorendurchmesser von 220 m ergeben - gigantisch!

Achtung: Durch den Einsatz dieser Technologie gibt es allerdings ein sehr großes Problem für die Umwelt - den Lärm. Dieser gefährdet die Unterwasserlebewesen enorm, wodurch immer wieder Wale und andere Tiere, die ihre Orientierung verloren haben, an den Küsten landen. Weiterhin ist auch die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigt. Eine mögliche Alternative könnten vertikale Windräder sein.4)

In Spanien existiert bis dato keine weitere Offshore-Windkraftanlage während in Europa bereits 22,1 GW in Betrieb sind (drei Viertel davon werden in Großbritannien und Deutschland betrieben). Im Jahr 2019 wurden weitere zehn in Betrieb genommen (Deutschland, Portugal, Belgien und Großbritannien) - Tendenz steigend. In den Niederlanden, konkret vor Rotterdam, wurde eine Anlage mit einer Potenz von 288 Megawatt in 24 Stunden installiert.

Windkraftenergie Spanien - die Fakten

• Spanien belegt nach China, den USA, Deutschland und Indien den 5. Rang der kumulierten und installierten Leistung durch Windkraftenergie.

• Die weltweite Kapazität beträgt 651 GW, davon 60,4 GW im Jahr 2019 neu installiert. Europas Anteil beträgt 205 GW, bei dem Spanien nach Deutschland den 2.Rang einnimmt.

• 20.940 Windräder in 1.203 Windparks, verteilt auf 807 Gemeinden in Spanien.

• Nach Dänemark und Deutschland belegt Spanien mit einem Volumen von 2,18 Mrd. Euro den 3. Rang als größter Exporteur von Windrädern.

• 24.000 Mitarbeiter

• Spanien deckt 20,8 % des Strombedarfs mit Windkraftenergie und produzierte 54.212 GWh. Damit können etwa zwölf Millionen Haushalte ein Jahr lang versorgt werden.

• 28 Mio. t CO2-Emmissionen konnten durch diese Energieform vermieden werden.

• 3,6 Mrd. Euro des BIP Spaniens

• Spanien nimmt hinsichtlich Patenteinreichungen den 3. Rang in Europa bzw. den 6. Rang weltweit ein. Insgesamt wurden 810 Patente seit 2006 eingereicht.

• 89 Mio. Euro werden jährlich in Forschung und Entwicklung investiert.

1)Daten aus dem Jahr 2019 der AEE (Asociación Español Eólica)

___________________________________

Dashboard Windkraftanlagen https://visor.grafcan.es/visorweb/
AEOLICAN Asociación Eólica de Canarias
SODECAN (Sociedad para el Desarrollo Económico de Canarias) https://www.idecanarias.es

1)Viva Canarias Nr. 151 vom 6.5.2019 „Fakten zur Windkraftenergie in Spanien 2018“

2)Viva Canarias Nr. 151 vom 6.5.2019 „Windkraft - lukrativ für die Kanaren, die Zukunft ist Offshore“

3)Viva Canarias Nr. 151 vom 6.5.2019 „Pionierprojekt im Windkraftanlagenbau - Elisa Elican (Plocan)“ Pionierprojekt im Windkraftanlagenbau: Elisa - Elican (Plocan)

4)https://www.swr.de/wissen/vertikale-windraeder-100.html