Ausgabe Nr.
Ausgabe Nr.
J M upload 05.02.2019, Viva Edition 98 | Print article

Hotspot Jugendstilmarkt - Mercaco de Puerto in Las Palmas

Ein Jugendstilmarkt thront an der schmalsten Stelle der Stadt Las Palmas: Der Mercado de Vegueta. Erbaut wurde er 35 Jahre nach den ältesten Markthallen von Vegueta, im Süden an der Einfahrt zur Altstadt. Diese strategisch optimale Lage zwischen der Playa de Las Canteras und dem Hafen wurde mit Fertigstellung des Riesenaquariums Poema del Mar sogar noch aufgewertet.

Laureano Arroyo entwarf das historische Juwel im Jugendstil, das mit seinen eleganten Ornamenten des schmiedeeisernen Trägerwerks ein richtiger Blickfang ist. Diese wurden eigens aus Belgien importiert und nach gelungenen Renovierungsarbeiten sind der Markt und seine Lokale rundum zu dem Hotspot der Stadt geworden. Die angrenzenden Straßen wurden verkehrsberuhigt und teilweise zu einer Fußgängerpassage umgewidmet. Zu jeder Tageszeit versprüht dieser wunderbare Markt ein eigenes Flair und bietet einige Highlights, die man so nirgendwo findet.

Kulinarischer Rundgang "um die Welt"

Bevor man hineingeht, lohnt sich ein kleiner Rundgang. An einer Seite befinden sich verschiedene kleine Ladenlokale, wie z. B. jenes von Pepe, der ein großes Angebot an rotem und schwarzem Kaviar aus Russland und dem Iran führt. Dieses wird mit Champagner, Zigarren etc. komplettiert. Nach wenigen Schritten gelangt man ans Ende, wo eine schmale mit Kopfstein gepflasterte Gasse die andere Seite des Marktgebäudes flankiert. Bei „Maketo Sushi“ werden japanisches Sushi, Sashimi und Co vor den Augen der Gäste frisch zubereitet. Natürlich findet man auch spanische Restaurants in verschiedenen Preislagen.

Diese Zone rund um den Markt sowie im Gebäude hat sich in den letzten Jahren zum sogenannten Afterwork-Hotspot gemausert.

Häufig sorgen Live-Musiker für Unterhaltung und in den Abendstunden (ab ca. 20.00 Uhr), und  an Wochenenden bekommt man kaum noch einen Platz. Das ist auch gar nicht notwendig, weil das Konzept ohnehin auf Stehtische ausgelegt ist, was viel kommunikativer ist. Das pulsierende Leben der temperamentvollen Einheimischen kann man hier voll miterleben. Dabei ist das Publikum bunt gemischt und reicht vom klassischen Anzugträger  und Intellektuellen bis hin zum ausgeflippten Hippie oder Studenten.

Im Marktgebäude: (ver)lockende Highlights

Naturgemäß zieht tagsüber dieser Mercado del Puerto vorwiegend Einheimische an, die Obst, Gemüse, Käse, fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte oder Fleisch einkaufen. Das Besondere an diesem Markt ist, dass man an vielen Ständen die Produkte gleich konsumieren kann. Ich habe auch schon einen Reiseveranstalter aus dem Süden getroffen, der seine Gäste zu genau diesem Markt führt.

• Margareta bietet aus Skandinavien importierte Produkte auf ihrem Stand „Tapas & Rokern Productos Escandinavos“. Schmackhafter Lachs mit Dillsenf (Foto 01) oder Heringe in verschiedenen köstlichen Saucen etc.

• Den berühmte „Jamón Serrano“ in einer großen Auswahl an verschiedenen Qualitäten können Sie beim gleichnamigen Stand verkosten, bis hin zum edlen „Jamón Serrano de Pata Negra“.

• Die (meiner Meinung nach) besten Oliven bisher habe ich in der Anteqvera gegessen (Foto 02). Sie sind groß und intensiv im Geschmack. Diese „Aceitunas“ stammen aus Málaga und sind mit oder ohne Fülle erhältlich. Die Oliven sind auch im Glas für 4,50 Euro erhältlich. Dort gibt es ebenfalls jeden Tag eine andere Auswahl an schmackhaften belegten Brötchen (sog. „Montaditos“ - Foto 03).

• Am Stand gegenüber erhalten Sie klassische regionale Gerichte, wie z. B. die „Ropa Vieja“, der kanarische Eintopf serviert im kleinen Tongefäß.

• Ein Stand mit Kroketten darf auf den Kanaren nicht fehlen, die Alternative zu Papas arrugadas. La Croquetería bietet diese in vielen Variationen an, wie z. B. mit Schinken, Käse, Fisch, Kräutern etc.

• Viele der Gastronomen führen auch Wein - teilweise erlesene Tröpfchen, wie z. B. den edlen „Bermejo“ unserer Nachbarinsel Lanzarote.

FAZIT: Die Preise sind moderat und reichen von einem bis fünf Euro pro Portion.Die Portionen sind klein und ideal geeignet, um sich auf eine kulinarische Entdeckungsreise zu begeben. Ein Verdauungsspaziergang entlang der Promenade Las Canteras bietet sich an.

Mercado del Puerto

c/Albareda 76 (nahe La Puntilla am Las Canteras Strand), Las Palmas de Gran Canaria. Öffnungszeiten: Di. - Sa. von 9.30 bis 24.00 Uhr und So. und Mo. bis 17.30 Uhr. Achtung: Die einzelnen Stände schließen tagsüber zu unterschiedlichen Zeiten.