J M upload 03.01.2019, Viva Edition 147 | Print article

Leserbriefe im Januar 2019

 

Tauro: Beleuchtung und desolate Straße

Leserbrief via Email vom 22. Dezember 2018. Aus Platzgründen behalten wir uns vor, Briefe zu kürzen. Name der Redaktion bekannt.

Buenos Dias Signiora Major,  

Wir sind nun schon über zwei Jahre in Tauro und unsere Strasse, Moro del Guincho,  ist nach wie vor voller Schlaglöcher die zweimal, zu etwa 10 %, notdürftig geflickt wurden und zwar nur im vorderen Teil bis Urb. Platero. Auch die Beleuchtung ist ausser Betrieb was in der Nacht zu Fuss sehr hinderlich ist ( Stolperfallen wegen den oben erwähnten Schlaglöchern). Der Gehsteig [...] ist teils überwuchert. Besteht irgendwann die Möglichkeit, dass sich an dieser Situation etwas ändert? Für eine kurze Info wäre ich Ihnen sehr Dankbar. [...]

Anm. d. Red.: Wir haben die Situation an das Bürgermeisteramt von Mogán weitergeleitet und warten auf Rückmeldung.

(Ergänzung vom 3.1.2019: Wir erhielten bereits Rückmeldung vom Bürgermeisteramt von Mogán und haben für den 15. Januar 2019 einen Termin vereinbart, in dem man uns die Situation erklären möchte. Wir halten Sie auf dem Laufenden.)

Menschen mit Gehbehinderungen... auf der Urlaubsinsel

Leserbrief via Email vom 4. Dezember 2018. Aus Platzgründen behalten wir uns vor, Briefe zu kürzen. 

[...] Ich würde gerne mal einen Leserbrief schreiben. Titel: Rollstuhlfahrer am Strand von  Playa del Inglès unerwünscht? Ich bin selbst gehbehindert und mit einem Rollator, meist jedoch mit einem Elektroscooter unterwegs.  Das Strandcentrum kann ich jedoch aus Richtung Mirador Las Dunas kommend auf der Paseo Costa Canaria nicht erreichen, denn die endet oberhalb an einer großen Treppe es gibt weder eine Rampe noch einen Lift. Etwa in Höhe des Santa Monica Suites Hotel gibt es eine Rampe, aber da sind mittendrin mehrere Stufen, für Rollstuhlfahrer nicht benutzbar. Nun habe ich heute die gute Rampe und den befestigten Bohlenweg bei der Station des Cruz Roja entdeckt und mich schon gefreut endlich mal wieder mit den Füßen im warmen Sand und ins Meer zu können. Umso größer ist die Enttäuschung. Man kommt nur bis zu der Überdachung kurz danach ist eine etwa 10cm hohe Stufe, für Rollstuhl und Scooter unüberwindbar.

Es ist traurig, dass so wenig für Behinderte getan wird. Auch sie wollen an den Strand und Sand und Meer fühlen.

Liebe Grüße, Ihre

Rosemarie Manke

Anm. d. Red.: Wir werden Ihr Anliegen an das Bürgermeisteramt von San Bartolomé de Tirajana weiterleiten und eine Antwort ggfs. veröffentlichen. Zudem werden wir aus gegebenem Anlaß einen entsprechenden Artikel in unserer nächsten Ausgabe publizieren.