Ausgabe Nr.
Ausgabe Nr.
J M upload 02.12.2019, Viva Edition 158 | Print article

Riesensandkrippe am Las Canteras Strand 2019/2020 - neue Fotos

So faszinierend, wie die Miniaturlandschaften der Weihnachtskrippen auch sind, mindestens genauso beeindruckend ist die gigantische Sandkrippe am Las Canteras Strand von Las Palmas de Gran Canaria. Neben der  Größe ist es das hohe Maß an Kunstfertigkeit, das die Krippe lediglich aus Sand entstehen lässt. Inzwischen ist die „Belén de Arena de Las Canteras“  mit über 240.000 Schaulustigen im Jahr 2018 die meistbesuchte Sehenswürdigkeit der Hauptstadt.

Dafür verantwortlich sind international renommierte Sandkünstler bzw. Carver, wie sie auch genannt werden. In diesem Jahr sind es acht aus sieben Ländern:

Sanita Ravina (Lettland) „Krippenszene“

•  Aleksei Dyakov (Russland) „Ankündigung“

Benoit Dutherage (Frankreich) „Schafhirten“

• Sue McGrew (USA) „Hl. Drei Könige“

Karen Jean Fralich (USA) „Rat der Weisen“

Leonardo Ugolini (Italien) „Die Festung“

Alexey Shcitov (Russland) „Bauernszenen aus Gran Canaria“

Enguerrand David (Belgien) „Die Auferstehung“

Jede/jeder einzelne KünstlerI/in wird eine weihnachtliche Szene kreieren, die sich in das Gesamtkunstwerk fügt. Den Überblick bewahrt, wie schon seit Jahren, die kanarischen Bildhauer und Sandkünstler Miguel Rodríguez und Aday Rodríguez. Sie werden von einem 20-köpfigen Team unterstützt. Bis zu vier Meter ragen die Sandskulpturen in die Höhe. Am Ende entsteht auf einer Fläche von 2000 qm ein Parcour, der die Besucher in Verzückung versetzt. Auch in den Nachtstunden ist die Belén aufgrund der ausgeklügelten Beleuchtung ein wunderbares visuelles Erlebnis und sorgt dadurch für noch intensivere besinnliche Momente beim Betrachter. 

Die Arbeiten laufen auf Hochtouren, denn 2.000 Tonnen Sand werden dafür am Strandabschnitt vor La Puntilla heran gekarrt. Da die Krippe vor Redaktionsschluss noch nicht fertiggestellt war, haben wir Archivfotos aus dem Jahr 2018 verwendet.

Am 30. November 2019 um 11.00 Uhr vormittags wurde die diesjährige Sandkrippe feierlich eröffnet. Der Besuch ist zwar kostenlos, doch steht am Eingang eine Spendenbüchse. Die Erlöse kommen verschiedenen karitativen Organisationen zugute: Den Tafeln San Pedro, El Carmen, Santiago Domingo und El Paz. Immerhin konnte man im Vorjahr 25.000 Euro sammeln – eine schöne Initiative, die nicht in den Sand gesetzt war!

Neu in dieser Edition ist eine Kinderzone für Nachwuchskünstler, die so das "Handwerk" der Sandburgen von den Profis erlernen können.

Fotos: Eric Jan de Ruiter ©Viva Canarias

Besichtigung  der Riesensandkrippe vom Bis 7. Januar, von 11.00 bis 22.00 Uhr. Die „Belén de Arena de Playa de Las Canteras“ befindet sich am östlichen Ende auf Höhe der Zone La Puntilla.