J M upload 08.02.2019, Viva Edition 103 | Print article

Playa de Cabrón - Vom Tauchen und Aussteigen

Ein kleiner Verdauungsspaziergang ist gesund und nach einem Besuch des Restaurants Faro de Arinaga lohne ein kleiner Abstecher zur nahe gelegenen Bucht Playa de Cabrón. Wir folgen dem Verlauf dieser Schotterstraße. Ehrlich gesagt, wäre ein SUV oder Jeep das optimalere Fahrzeug, dann muss man stellenweise nicht im Schritttempo fahren. Malerisch scheint das ein Platz der Erholung und Entspannung zu sein, den aber nur wenige Eingeweihte kennen. Das Meeresrauschen begleitete uns. Die letzten hundert Meter gehen wir zu Fuß. Ein einsamer uriger Strand, der dazu einlädt die Natur zu genießen.

Einige Jungs fischen und unterhalten sich während ihre Angelrute im Meer hängt. Ein anderes Pärchen genießt die Einsamkeit unter dem Schatten eines Strandzeltes. Am Ende der Bucht entdecken wir noch Taucher, die zielbewusst und voller Vorfreude in Richtung Meer watschelt. Die Zone rund um El Cabrón ist aufgrund seiner außergewöhnlichen Biodiversität einer der meist getauchten Spots auf Gran Canaria. Die vulkanischen Ursprungs bedingte geologische Formation unter Wasser bietet zusätzliche Anreize. Das Gebiet ist zu einem Sondernaturschutzgebiet unterwasser erklärt worden.

Siehe - Restaurant Faro de Arinaga - Leuchtturm "mucho gusto"

Siehe - Leuchtturm mit Geschichte - Faro de Arinaga wiedereröffnet